Workshops

„Bewusst Grenzen setzen in Stresssituationen“

Datum: 28.3.2013 16-19 Uhr bei Biodynamik Wien

Es ist uns ein großes Vergnügen den ersten Workshop von
Yogaplus & Biodynamik Wien anzukündigen!

Einführungspreis: 30,- pro Person / Platz für 15 TeilnehmerInnen
Bitte mitbringen: Matte (falls vorhanden), bequeme Kleidung und jede Menge Neugierde! Anmeldungen bitte per Telefon oder E-mail.

Programm:

Unser gegenwärtiges Leben ist Anforderung. Es gehört zum guten Ton in Eile zu sein, es ist Teil des gelungenen Alltags überfordert zu sein. Gewachsene Formen der Mehrfachbelastung rücken das Zentrum unseres Interesses weit weg von den Dingen, die uns gut tun, die unser Dasein als lebenswert erscheinen lassen und beschäftigen anhaltend mit reiner Problemlösung. Die Fragestellung des zeitgenössischen Menschen ist nicht die nach eigenem und gemeinschaftlichem Entwicklungspotential sondern jene nach der Schadensbekämpfung.

Damit sind die Grenzen unseres Tuns, Denkens und Lebens von außen gesetzte, welche Anschauung auf lange Sicht das Vertrauen in selbst bestimmtes Handeln untergräbt.

Unser Seminar beginnt mit der These, dass scheinbare Zwänge zwar nicht von heute auf morgen abgeschafft werden können aber jedoch ein wohlwollendes Annehmen der eigenen Befürchtungen diese zu relativieren vermag. Es geht weniger darum gewachsene Strukturen in einem revolutionären Akt zu sprengen, um so auch alles Fruchtbare des geschichtlich Erfahrenen zu zerstören als vielmehr um das Erkennen von kleinen Momenten der Freiheit und das Erlernen der Fähigkeit diese spontan zu nutzen.

Konkret kann das bedeuten durch die gezielte Wahrnehmung der Körperempfindung in Stresssituationen den Geist von dem Gegenstand, der Druck erzeugt, abzulenken, um die Konzentration auf handfeste und real stattfindende Prozesse zu lenken.

Ausgehend von diesem Umstand scheint uns der erste Schritt zum Auffinden neuer Wege, das Spüren der eigenen körperlichen Verfasstheiten zu sein. Der Körper soll nicht mehr als Vehikel des gesamtgesellschaftlichen Leistungsstrebens wahrgenommen werden sondern das Recht auf Existenz um seiner selbst willen erhalten. Unsere Nachmittage beginnen mit Übungen zur Körperwahrnehmung, dem Spüren von Kontakt – zum Boden, zu anderen Menschen … Im zweiten Teil stellen wir ein kleines Programm zusammen, das im Alltag helfen kann sich fit zu fühlen: Gymnastik für den zeitgenössischen Menschen! Schlussendlichen möchten wir ins Gespräch kommen, erfahren wie es Euch mit den erlernten Praktiken ergangen ist und hören wie sich das Thema Grenze in Eurem Leben stellt, um gemeinsam passende Übungspläne für jede/n Einzelne/n zu erstellen.

Auf eure Teilnahme freuen sich

Florentina, Clemens und Alex

Infos über Alex findet ihr unter: www.biodynamik-wien.at